Alle Beiträge von Dittmar Wöhlert

Niklas Köhler ist der beste jugendliche Aussteller der NAPOSTA

Niklas Köhler, Mitglied der Jungen Briefmarkenfreunde Bruchsal-Hambrücken, ist der beste jugendliche Aussteller der NAPOSTA 2020. Mit seinem postgeschichtlichen Exponat „Die Postverträge von 1801 und 1824 im Zusammenhang mit den Verwendungen der Rayonstempel in Baden“ errang er mit 90 Punkten eine Groß-Gold-Medaille und einen Ehrenpreis.

Niklas Köhler ist der beste jugendliche Aussteller der NAPOSTA weiterlesen

Wie viele Briefmarkenalben hat eigentlich der Nikolaus?

Diese interessante Frage stellte uns der Sammler Bodo von K. aus F. Wir haben natürlich sofort mit dem Nikolaus Kontakt aufgenommen. Nachdem wir mit ihm zunächst zusammen eine heiße Tasse Nikolaus-Tee getrunken und vom selbst gebackenen Nikolaus-Kuchen gegessen haben, hat uns der Nikolaus stolz sein schönstes Briefmarkenalbum gezeigt. Wie man auf dem Foto sieht, war nicht nur Thurn & Taxis sondern viele weitere schöne Briefmarken drin… 😉 Und um die Frage zu beantworten: Es waren so viele, wir konnten sie gar nicht alle zählen…..

Der Nikolaus und der Landesring Süd-West der DPhJ e. V. wünscht allen jungen und junggebliebenen Briefmarkenfans schöne Weihnachten und viel Spaß beim Briefmarkensammeln im neuen Jahr!

Mit einem kleinen Jahresrückblick verabschieden wir uns bis zum neuen Jahr! (Klick auf das erste Bild startet die Diashow)

Tagesseminar: Mit einer optimalen Pressearbeit in das Jahr 2020 starten

„Das Leben besteht zu drei Vierteln daraus, sich sehen zu lassen“, wusste schon Woody Allen. Dabei ist das mit dem „sich sehen zu lassen“ manchmal gar nicht so einfach, wenn man beispielsweise an die Pressearbeit denkt. Ganz abgesehen davon, dass mit Lokal-, Fach- und Internetpresse durchaus unterschiedliche Plattformen zu bedienen sind, stellen sich oftmals unter anderem folgende Fragen: Warum hat der Redakteur meinen Artikel umgeschrieben? Warum sieht der Journalist unsere Veranstaltung anders als wir? Warum wurde das „uninteressanteste“ Foto genommen? Warum wurde der Artikel gar nicht veröffentlicht?

Wir konnten für dieses Seminar einen herausragenden Experten als Referenten gewinnen. Reinhard Küchler, BDPh-Geschäftsführer und gelernter Journalist (er arbeitete u. a. viele Jahre als Redakteur in einem großen Verlag im Rhein-Main-Gebiet), wird allen Teilnehmern aus Landesverband und Landesring Orientierung dahingehend geben, wie man mit einer optimalen „Pressearbeit“ in das neue Jahr startet und in den verschiedenen Medien im Jahr 2020 „gesehen“ wird.

Der Landesring Süd-West der DPhJ e. V. und der Landesverband Südwestdeutscher Briefmarkensammlervereine im BDPh e. V. laden gemeinsam daher alle Interessierten, egal ob man ehrenamtlich für Jugendgruppen, Ortsvereine oder Arbeitsgemeinschaften aktiv ist, zu einem Tagesseminar am 18. Januar 2020 ab 10 Uhr in die Jahnstuben, Jahnplatz 7, 67227 Frankenthal ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Kosten für das gemeinsame Mittagessen werden jeweils selbst getragen. Die Jahnstuben sind in etwa 15 Minuten vom Hauptbahnhof zu Fuß zu erreichen. Da der Platz des Seminars begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis zum 31. Dezember 2019 bei Dittmar Wöhlert (hier Nachricht schreiben).

Landesring und Landesverband sind davon überzeugt, dass mit diesem Seminarangebot ein erfolgreicher Start in ein öffentlichkeitswirksames Jahr 2020 möglich wird und freuen sich auf viele Anmeldungen.

Das waren die Jugend-Erste-Hilfe-Tage!

Historische Ausstellungsgegenstände und Briefmarkensammlungen rund um das Thema „Rotes Kreuz“, eine Sanitätswache in offizieller Uniform sowie die heimlichen Stars der Internationalen Briefmarkenbörse Sindelfingen, Sanni und Nina, luden alle jungen und junggebliebenen Briefmarkensammler zu den Jugend-Erste-Hilfe-Tagen vom 24. bis 26. Oktober 2019 in die Messehalle Sindelfingen ein.

Das waren die Jugend-Erste-Hilfe-Tage! weiterlesen

Krankenschwester Nina und Ersthelfer Sanni begrüßen alle Besucher in Sindelfingen!

Hallo Briefmarkenfans, wir sind Sanni und…

Das Jugendprogramm der Internationalen Briefmarkenbörse Sindelfingen, die dieses Jahr vom 24. bis 26.10.2019 in der Messe Sindelfingen stattfindet, hat eine jahrelange Tradition. Der 16. Themenpark zum Thema „Jugend-Erste-Hilfe-Tage 2019“ führt dies weiter und ist gleichzeitig eine Premiere: Erstmals werden die Besucher von Krankenschwester Nina und Ersthelfer Sanni begrüßt. Organisiert wird der Jugendbereich vom Landesring Süd-West der DPhJ e. V. (LR) in Partnerschaft mit der Motivgemeinschaft Rotes Kreuz e. V. und dem Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Sindelfingen e.V.

….und Nina von den Jugend-Erste-Hilfe-Tagen!

„Die Motivgemeinschaft Rotes Kreuz freut sich gleich doppelt: dass ihr philatelistischer Schwerpunkt in Sindelfingen im Mittelpunkt steht und dass sie dadurch gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf die größte und älteste humanitäre Organisation der Welt lenken kann, deren Wirken die Welt nach wie vor dringend braucht.“ freut sich der 1. Vorsitzende der Motivgemeinschaft Rotes Kreuz, Prof. Dr. Rainer Schlösser. Neben den Aktivitäten in Sindelfingen hat die Motivgemeinschaft das 60jährige Jubiläum bereits im Rahmen einer Jubiläumsveranstaltung in Jena mit Repräsentanten des Deutschen Roten Kreuzes, Mitgliedern und Freunden im Rahmen eines Festabends ausgiebig gefeiert.

Unser „unblutiger“ Sonderstempel

„Der Landesring Süd-West freut sich auf die Zusammenarbeit und die kompetente und fachliche Unterstützung der Jugendveranstaltung durch den Kooperationspartner“, so Michaela Kohlhagen, LR-Vorsitzende. So werde der Jugendstand um zahlreiche philatelistische und fachspezifische Exponate in der AU-AU-AU-AU-Verbandsstation rund um das Thema „Rotes Kreuz“ ergänzt. So wird der Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Sindelfingen e. V. einen Nachbau einer historischen Rolltrage präsentieren. Das Original wurde 1914 in Berlin gebaut und 1923 vom Ortsverein erworben. Die Motivgemeinschaft bringt u. a. einen Bären und ein Kinderbuch mit. Umrahmt wird die Veranstaltung dank der Unterstützung der Messe durch einen Sonderstempel, der das Thema der Jugendtage aufgreift.

Das und noch viel mehr gibt es bei den Jugend-Erste-Hilfe-Tagen zu bestaunen!

Ergänzend dazu lockt das „garantiert kein Hustensaft“-Programm des Landesrings wieder alle jungen und junggebliebenen Briefmarkenfreunde an: Die Erste-Hilfe-Station wartet mit einem Bastelangebot auf viele Besucher, die unblutige Filmecke zeigt themenbezogene Filme und Clips und die Operations-Bühne hat wieder einige Überraschungen parat. Highlight wird Sprechstunde „offene Jugendgruppenleiter-Treffen“ mit dem DPhJ-Vorsitzenden Heinz Wenz am Freitag (25.10.2019) um 13:30 Uhr, die „Gratis von der Krankenkasse-Briefmarkenauktion“ mit Chefoperateur Martin Klemenz am Samstag (26.10.2019) um 13 Uhr sowie „Live-Präsentationen“ des Deutsche Rotes Kreuz Ortsvereins Sindelfingen e. V. sein. Die Marken-Unfallstelle und Informationen über die Deutsche Philatelisten-Jugend e. V. runden das Angebot ab. So wird auch das DPhJ-Forum wieder präsent sein, um Neuregistrierungen „online“ entgegenzunehmen und eine Einführung in das Forum zu geben. Hierfür ist übrigens keine Überweisung vom Hausarzt notwendig…

Fun & Spaß gibt es auf der Operationsbühne

Aktuelle Informationen vor der Veranstaltung gibt es auf unserer gemeinsamen Veranstaltungshomepage unter https://www.jugend-erste-hilfe-tage.de oder auf der Facebook-Seite des Landesrings.

Aktion „Ich verschenke eine Mitgliedschaft“

Was, sie haben sich noch keine Gedanken um Geschenke zu Weihnachten gemacht. Hier gibt es die Lösung:  Für Ihre Kinder, Enkel, Nichten oder Neffen oder einem netten Kind aus ihrer Nachbarschaft, ihrem Bekanntenkreis oder aus ihrem Verein? Wie wäre es denn dieses Mal mit einer Mitgliedschaft bei der Deutschen Philatelisten Jugend, DPhJ. Die Briefmarkenjugend des Landesringes Süd-West macht es möglich mit Ihrer Aktion „Ich verschenke eine Mitgliedschaft“. Hier können Sie ihr schönes Hobby Briefmarkensammeln für drei Jahre zum einmaligen Preis von 20,00 Euro „verschenken“.

Nähere Einzelheiten und Mitmachformulare finden Sie hier oder unter schenken.lrsw.de.

Weitere Informationen können sie auch bei Dittmar Wöhlert erfahren.