Der Landesring Süd-West und der Landesverband Südwest veranstalteten gemeinsam das Seminar „Mit einer optimalen Pressearbeit in das Jahr 2020 starten“

Die Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Medien stand im Mittelpunkt eines Seminars in Frankenthal / Pfalz. Die knapp 20 Teilnehmer konnten sich dabei über die Pressearbeit in der allgemeinen Medien-Landschaft auszutauschen.

Der Referent Reinhard Küchler, BDPh-Geschäftsführer und gelernter Journalist, machte dabei die Sicht- und Arbeitsweise der Presse deutlich und stellte die Unterschiede zur Fachpresse heraus.

Reinhard Küchler (stehend) erläutert die Arbeit der Presse (Foto: Detlev Moratz)

Küchler erläuterte aus der Praxis, was die Vereine zu beachten haben, wenn sie ihre Veranstaltungen, Aktionen oder Ehrungen optimal in den Medien platzieren möchten. Dabei wurden nicht nur die Druck-Publikationen betrachtet, sondern auch Online-Medien, Radio und Fernsehen.

Bei dem Treffen am Samstag, den 18. Januar 2020, wurde wieder schnell deutlich, dass die Pressearbeit nicht einfach ’nebenbei‘ in einem Verein erledigt werden kann. Um z. B. mit einer Ausstellung eine hohe Zahl von Personen auf das Sammeln von Briefmarken aufmerksam zu machen, bedarf es der Planung und der individuellen Betrachtung der örtlichen Medien.

Gruppenfoto der Teilnehmer des Seminars „Mit einer optimalen Pressearbeit in das Jahr 2020 starten“  in der Jahn-Stuben von Frankenthal/Pfalz (Foto: Jahn-Stuben)

Der Landesverband bedankt sich herzlich bei Reinhard Küchler für sein Engagement!