Alle Beiträge von Christian H.

Heftige Bietergefechte am Jugendstand in Friedrichshafen

Mit Volldampf geht es ins Sammeljahr 2018. Die 48. Internationale Münzen-, Mineralien- und Briefmarkenausstellung in Friedrichshafen zog am 21. Januar wieder zahlreiche große und kleine Besucher magisch  an.

Der Veranstalter, der Verein der Briefmarken- und Münzensammler Friedrichshafen e.V.,  der im Jahre 2018 sein 95jähriges Bestehen feiert, hat wieder mit großem persönlichem Engagement seiner Mitglieder die Börse organisiert und  rund 2000 Besucher und Aussteller begrüßen dürfen.

Die Börse bot für Groß und Klein eine hervorragende Gelegenheit,  bestehende Sammlungen auf den Gebieten Münzen und Briefmarken  zu ergänzen oder zum Verkauf anzubieten. Zusätzlich  wurde Zubehör für das Sammeln einschließlich spezieller Kataloge und Fachliteratur angeboten.

Für Kinder und Jugendliche gab es wieder eine Messerally mit Überraschungen und eine Briefmarkenauktion, die wie immer großen Anklang fand.

Die Plakate für die Messerallye waren noch nicht vollständig aufgehängt, da zogen bereits die ersten Kinder mit Rallye-Fragebögen durch die Halle. Die aufregendste und spannendste Aktion war auch in diesem Jahr die Briefmarkenauktion, bei der sich Kinder und Jugendliche mit Spielgeld Briefmarken ersteigern konnten.

 


Karl-Heinz Eitle, Jugendgruppenleiter aus Friedrichshafen im Beratungsgespräch mit einem jungen Auktionsteilnehmer.


Bei zum Teil heftigen Bietergefechten wurden fast alle Lose zugeschlagen. Nur die letzten beiden Lose gingen zurück, da alle Bieterinnen und Bieter das zur Verfügung stehende Spielgeld restlos aufgebraucht hatten.

Nachmittags wurden noch Ausstellungsblätter zu den Themen Pflanzen, Fische, Schmetterlinge, Vögel, Tiere und Landesfahnen gestaltet.